Skip to main content

1975 – Unsere Geschichte beginnt …

Drei Freunde beschließen, ihr Hobby mit der Welt zu teilen, und gründen im Vereinigten Königreich ein Versandunternehmen, das beliebte Fantasy-Rollenspiele und Brettspiele importiert. Sie nennen ihre Firma „Games Workshop“ (was nur knapp die Alternative schlug: „Games Garage“).

White Dwarf Games Workshop Zeitleiste

1977 – Gründung des White Dwarfs

Er ersetzt schnell seinen Vorläufer „Owl and Weasel“ als das führende Magazin für Tabletop- und Rollenspiel-Hobbyisten im Vereinigten Königreich.

1978 – Unser erster Laden öffnet die Tore

In der Dalling Road 1 in Hammersmith, London, eröffnet der erste Laden einer Kette, die sich später über die ganze Welt verbreiten würde.

1979 – Die ursprünglichen Citadel-Miniaturen

Archetypische Charaktermodelle, jedoch noch ohne ein eigenes Spiel, wurden designt, um in Rollenspielsystemen eingesetzt oder einfach nur gesammelt zu werden.

1983 – Warhammer: Erste Edition

Die Prinzipien historischer Tabletops kombiniert mit mythischer Fantasy – und ein neues Hobby war geboren.

Games Workshop Zeitleiste Metallmodelle

1986 – Ein ikonischer neuer Krieger

Citadel produziert ein Sortiment aus SciFi-Miniaturen, darunter die gepanzerte Gestalt eines kreuzfahrenden galaktischen Helden – des Space Marines.

1987 – Das Finstere Jahrtausend bricht an

Aufgrund der Beliebtheit des Space Marines erscheint Warhammer 40.000 Rogue Trader und wird schon bald das beliebteste Tabletop-Spiel der Welt.

1997 – Ein neues Heim für Warhammer

Da wir Raum für Wachstum brauchten, wurde Games Workshops Firmensitz in das Herz Englands verlegt. Dabei wurde das bekannte Besucherzentrum der Warhammer World gegründet.

1997 – Black Library: Die Gründung

Ein Verlagszweig wurde gegründet, um Fiktion in den reichhaltigen Welten von Warhammer zu produzieren, und viele Reihen wurden zu Bestsellern.

2001 – Neue Gefährten

Tausende lernten dank einem Sortiment neuer Citadel-Miniaturen, die auf der Filmtrilogie Der Herr der Ringe™ basieren, Games Workshop kennen.

2004 – Dawn of War

Entwickler Relic konnte das Universum von Warhammer 40.000 in einem Echtzeitstrategie-Computerspiel zum Leben erwecken und begründete eine von Kritikern gefeierte Reihe, die bis heute läuft.

2007 – Krieg in neuem Maßstab

Fortschritte in der Miniaturendesigntechnologie ermöglichten erstmals Modelle, von denen man vorher nur träumen konnte, wie den großen und ikonischen superschweren Panzer Baneblade, der endlich real wurde.

2012: Eine Malrevolution

Der einfache 4-Schritte-Prozess des Citadel-Farbsystems machte jedem Hobbyisten tolle Malergebnisse zugänglich.

2013: Schlachten in einem Zeitalter der Finsternis …

Aufgrund der Beliebtheit der Horus-Heresy-Romanreihe brachte Forge World die mythischen Schlachten vom Anbruch des Warhammer-40.000-Hintergrunds erstmals auf die Spieltische.

2015: Der Sturm bricht los …

Eine neue Ära brach an, als Warhammer-Fans erstmals durch Warhammer Age of Sigmar in die umfassende und sich entwickelnde Umgebung der Reiche der Sterblichen eintauchen konnten.

2016: Die Heimat von Warhammer im Internet

Die Warhammer Community wird gegründet, um Hobbyisten rund um die Welt zusammenzubringen. Sie bietet eine zentrale Anlaufstelle für Neuigkeiten und Artikel zu jedem Aspekt des Warhammer-Hobbys.

2017: Ein neuer Kreuzzug

Einige unglaubliche Miniaturen, seismische Entwicklungen im Hintergrund und eine brandneue Edition des Spiels sorgten dafür, dass man sich an 2017 als das bisher beste Jahr von Warhammer 40.000 erinnern wird …

JOB-ALARM ERSTELLEN